Ubud

Richtig Glück hatten wir mit diesem Transport nicht, unserer Fahrer hielt an jeder Straßenecke an und versuchte uns die Sorten der Bäume zu nennen und erklärte welche Frucht an welchem Baum wächst usw. Das war ja soweit noch ganz nett, blöd wurde es nur als er fragte ob wir schon Luwak Kaffee getrunken hätten, wir„Ubud“ weiterlesen

Munduk

Alleine schon Munduk zu erreichen war recht abenteuerlich, denn die Fahrt ging sehr steile Berge und hatte unendlich viele Serpentinen. Nach ungefähr 3 Stunden kamen wir dann auch oben in Munduk an und machten uns direkt auf zu einem Spaziergang zwischen den Reisfeldern der wirklich super schön aber ebenfalls sehr steil war, da mit FlipFlops„Munduk“ weiterlesen

Amed

Amed ist auf den ersten Blick deutlich weniger touristisch als Sanur oder Changgu. Das schöne ist das man hier direkt auch am Meer ist und direkt schnorcheln gehen kann, da dass Wasser wirklich wunderschön glasklar ist. Das haben wir auch direkt gemacht, nachdem wir in unseren Bungalow eingecheckt haben. Nach dem Baden haben wir uns„Amed“ weiterlesen

Sanur

Eigentlich hatten wir gar nicht geplant nach Sanur zu fahren. Wir hatten eigentlich geplant die ersten beiden Nächte in der Nähe von Changgu zu machen, dem Surfer Hotspot. In irgendeinem der vielen Reiseblogs hatte ich von Homestay.com gelesen, wo man direkt bei Einheimischen sich ein Zimmer mieten kann, also ähnliches System wie Airbnb. Da drüber„Sanur“ weiterlesen

Christmas Party

Irgendwann hat mich Yi Tsen gefragt, ob wir nicht so Weihnachten mal feiern können, wie es in Deutschland gemacht wird. Alex (der andere deutsche Austauschstudent) und ich haben eine Weile überlegt wie wir dass konkret anstellen sollen, den hier in Kampar ist um ehrlich zu sein gar nichts weihnachtlich. Vor ein paar Tagen habe ich„Christmas Party“ weiterlesen

Farewell Dinner

Als uns die Einladung zum Farewell Dinner erreichte, waren wir etwas verwirrt. Nicht darüber dass es so einen Termin gab, sondern darüber das er schon Ende November stattfinden sollte. Das ist ja eigentlich recht früh wenn man bedenkt dass die Klausuren noch bis zum 20. Dezember gehen. Da aber in der letzten November Woche offiziell„Farewell Dinner“ weiterlesen

Singapur

Schon eigentlich bevor ich nach Malaysia geflogen bin, stand dieser Termin schon fest. Das lag daran das meine Chefin genau an diesem Wochenende mit ihrem Verlobten naemlich fuer eine Nacht in Singapur sein wuerde also verabredeten wir uns. Hingefahren bin ich mit dem Bus den man recht einfach ueber Seiten wie easybook.com buchen kann. Die„Singapur“ weiterlesen

Gua Tempurung

Die Gua Tempurung Hoehlen sind nur ca. 12 km von Kampar entfernt, und waren eigentlich vor Wochen schon auf unserem Besichtigungsplan, aber da wir damals zeitlich zu spaet dran waren haben wir es verpasst dort mal reinzuschauen. Als wir durch eine Zwischenpruefung, die auf einem Samstag lag, gezwungen waren in Kampar zu bleiben, nutzten wir„Gua Tempurung“ weiterlesen

Kulturschock?

Jetzt nach erfolgreichen 6 Wochen hier, muss ich defintiv sagen dass ich in den ersten Wochen doch einen Kulturschock hatte und tatsächlich sogar in das Muster von Ethnozentrismus gefallen bin, wo ich eigentlich dachte dass ich nach der ein oder anderen Auslandserfahrung doch drüber stehen müsste. Tue ich aber eben nicht. Ich habe es mir„Kulturschock?“ weiterlesen