Taipeh

Morgens noch vor 6 Uhr in einem neuen Land zu landen hat schon gewisse Vorteile, auch wenn es sich so schrecklich früh anhört: Das Personal am Flughafen ist noch recht gut gelaunt und es ist generell eher wenig los. Genauso war es auch als in Taiwan gelandet bin. Am Flughafen selber habe ich nur schnell„Taipeh“ weiterlesen

Christmas Party

Irgendwann hat mich Yi Tsen gefragt, ob wir nicht so Weihnachten mal feiern können, wie es in Deutschland gemacht wird. Alex (der andere deutsche Austauschstudent) und ich haben eine Weile überlegt wie wir dass konkret anstellen sollen, den hier in Kampar ist um ehrlich zu sein gar nichts weihnachtlich. Vor ein paar Tagen habe ich„Christmas Party“ weiterlesen

Farewell Dinner

Als uns die Einladung zum Farewell Dinner erreichte, waren wir etwas verwirrt. Nicht darüber dass es so einen Termin gab, sondern darüber das er schon Ende November stattfinden sollte. Das ist ja eigentlich recht früh wenn man bedenkt dass die Klausuren noch bis zum 20. Dezember gehen. Da aber in der letzten November Woche offiziell„Farewell Dinner“ weiterlesen

Singapur

Schon eigentlich bevor ich nach Malaysia geflogen bin, stand dieser Termin schon fest. Das lag daran das meine Chefin genau an diesem Wochenende mit ihrem Verlobten naemlich fuer eine Nacht in Singapur sein wuerde also verabredeten wir uns. Hingefahren bin ich mit dem Bus den man recht einfach ueber Seiten wie easybook.com buchen kann. Die„Singapur“ weiterlesen

Gua Tempurung

Die Gua Tempurung Hoehlen sind nur ca. 12 km von Kampar entfernt, und waren eigentlich vor Wochen schon auf unserem Besichtigungsplan, aber da wir damals zeitlich zu spaet dran waren haben wir es verpasst dort mal reinzuschauen. Als wir durch eine Zwischenpruefung, die auf einem Samstag lag, gezwungen waren in Kampar zu bleiben, nutzten wir„Gua Tempurung“ weiterlesen

Kulturschock?

Jetzt nach erfolgreichen 6 Wochen hier, muss ich defintiv sagen dass ich in den ersten Wochen doch einen Kulturschock hatte und tatsächlich sogar in das Muster von Ethnozentrismus gefallen bin, wo ich eigentlich dachte dass ich nach der ein oder anderen Auslandserfahrung doch drüber stehen müsste. Tue ich aber eben nicht. Ich habe es mir„Kulturschock?“ weiterlesen

Schnelles Update

Die Uni hat gestartet und ich muss zugeben sie ist mehr als einnehmend. Da ich fünf Kurse belegen muss, um die notwendigen 30 ECTS Punkte zu erhalten, habe ich alleine durch Vorlesungen und Tutorien schon 36 Wochenstunden. Ja das ist viel. Warum so viele Stunden in einer Woche? Nun da ich im kurzen Semester hier„Schnelles Update“ weiterlesen

Ho Chi Minh City / Saigon

Der Weg zum Grenzübergang stellte sich als sehr langwiedrig heraus, da es 2 Unfälle gab, viel zu viel Verkehr herrschte und die Straßen auch nicht so gut sind. Irgendwann spät waren wir dann doch aber da. Der Grenzübergang von Kambodscha nach Vietnam war nun der 2. Auf dieser Reise und doch etwas anders als der„Ho Chi Minh City / Saigon“ weiterlesen

Chambok

Chambok liegt in einer etwas ländlicheren Gegend und war unser Home-Stay in einem einfachen Dorf. Um überhaupt in das Dorf zu kommen wo wir hinwollten, mussten wir schlussendlich mit unserem Bus die letzten 10 km über eine unbefestigte Straße fahren die mehr als holprig war. Reichlich durchgeschüttelt sind wir dann an unserem Ziel angekommen. Die„Chambok“ weiterlesen